Unsere Tochter Fiona war von Februar 2012 bis Juli 2012 als kleiner Krabbelkäfer bei dir, liebe Evelin, mit ihren 2 ½ Jahren quasi von 0 (Fremdbetreuung) auf 100 (tägl. Mind. 7 Std.), und was sollen wir sagen?

 

Vom ersten Kontakt an, als du uns zu Hause besuchst hast, hast du uns und vor allem Fiona eine so liebevolle Professionalität entgegengebracht, so dass es für uns leicht war, dir unser „wertvollstes Stück“ anzuvertrauen.

 

Auch bei dir zu Hause sieht man sofort, dass deine Krabbelkäfer bei dir Herzlich Willkommen sind, denn sie haben wirklich (klein-)kindgerechte Spielmöglichkeiten im Haus und auch draußen im Garten. Die Emma, deine Dalmatiner-Hündin, durfte Fiona ganz behutsam kennenlernen, so wie es für sie genau richtig war!

 

Fiona hat die Zeit bei dir genossen, weil du sie so wertvoll genutzt hast mit vorlesen, basteln, fördern, spielen, spazieren gehen und zahlreichen Ausflügen, und natürlich auch, weil sie soooo gerne mit ihrer Nelly- einem anderen Krabbelkäfer- gespielt hat.

 

Auch heute gucken wir noch gerne in das großartige Portfolio mit den zahlreichen Erinnerungen an die Zeit bei dir und mit dir- VIELEN DANK!!!

 

                                                                                                                                     Judith und Dominik Lenz

 


 

 

Als alleinerziehende und berufstätige Mutter, deren Familie nicht in greifbarer Nähe ist, bin ich besonders auf eine zuverlässige und professionelle Betreuung angewiesen. 

Unseren ersten Kontakt haben wir im Sommer 2012 hergestellt - da war Luisa fast ein Jahr und wir benötigten eine Urlaubsvertretung für unsere Tagesmutter. Die Eingewöhnung sowie die eigentliche Betreuung verlief, so hatte ich den Eindruck, spielend. Ihr hattet sofort den richtigen Draht zueinander und ich konnte mich ohne weitere Gedanken auf meine Arbeit stürzen. 

Im November 2012 dann ermöglichtest du uns durch deine flexible Betreuung etwas ganz Besonderes: Luisa hat mit ihren noch nicht einmal 16 Monaten bei dir übernachtet und ich konnte mir einen langen Wunsch erfüllen und bin an diesem Abend nach Düsseldorf gefahren, um an einem Konzert teilzunehmen. Das war die erste Nacht überhaupt, die Luisa nicht zu Hause geschlafen hat und in der ich nicht in greifbarer Nähe war. Auch das hast du mit größter Sorgfalt und Bravour gemeistert. Eine wunderbar gelaunte Luisa am nächsten Morgen war der beste Beweis dafür, dass sie sich bei dir sehr wohl fühlt und du wirklich sehr gute Arbeit leistest. 

Auch im Sommer 2013 werden wir wieder deine Dienste in Anspruch nehmen, um einen Teil der Urlaubszeiten unserer Tagesmutter zu überbrücken. Luisa freut sich sicher schon jetzt auf dich, die anderen Krabbelkäfer und natürlich auf Emma.

Wir bedanken uns ganz herzlich.

Susanne & Luisa Mecklenburg
(November 2012)

 



 

Liebe Evelin,

 

vor einem halben Jahr, im August 2013, kam ich ganz spontan zu Dir in die Tagespflege.

Wir haben uns von Beginn an sehr gut verstanden denn ich bin von Dir mit offenen Armen und sehr herzlich aufgenommen worden.

 

Die ganze Zeit warst du immer für uns Kinder da, hast mit uns gespielt, uns vorgelesen und zeitweise mit uns gekuschelt wenn wir das Bedürfnis danach hatten.

 

Ich habe mich bei Dir sehr wohl gefühlt, es war für mich in dieser Zeit ein zweites Zuhause.

Und meine Eltern haben mich auch immer gerne zu Dir gebracht weil sie beide wussten, das ich bei Dir bestens aufgehoben war.

Sogar wenn beide mal kurzfristig verhindert waren, bist du immer gerne eingesprungen und ich durfte zu Dir kommen.

 

In der kurzen Zeit habe ich bei Dir gelernt wie ich aus einem Becher trinke, und wie ich mit einer Gabel mein Brot esse ohne damit rumzumatschen.

 

Ich habe mittags auch immer gerne und lange bei Dir geschlafen, weil wir immer interessante Dinge bei Dir machen durften und ich davon immer richtig Müde wurde.

 

Du hast mit uns Laternen gebastelt, oder tolle Weihnachtsgeschenke für unsere Eltern mit uns gebastelt, wir waren zusammen im Maxipark, wo es sehr schön war.

 

Doch leider muss ich Dich jetzt schon wieder verlassen, weil meine Eltern einen Kindergarten für mich haben.

 

Ich werde Dich vermissen und immer mit einem lächeln an Dich denken.

 

Vielen lieben Dank für alles,

 

 

Deine Mia

 

 


 

Beurteilung unserer Tagesmutter Evelin Utecht

 

 

Liebe Evelin,

 

wir haben uns bei Dir mehr als aufgehoben gefühlt.

 

Ich hatte zu keinen Zeitpunkt das Gefühl, dass unsere Annika bei Dir schlecht aufgehoben sein könnte.

 

Meine Mama hat damals vor einem halben Jahr die Eingewöhnung gemacht und es lief von Anfang an super. Auch wenn unsere kleine Maus zuerst nicht so ganz bei Dir schlafen wollte, war sie ja wohl sogar oft diejenige, die zuerst nach oben in Ihr Bettchen wollte. Auch ihre Schlafkameradin Hanna war ihre ganz besondere Freundin.

 

Alle weiß/schwarzen Hunde waren immer EMMA . Und ihre Moma (Oma) musste ihr sogar einen kleinen Plastik -Dalmatiner kaufen, der an den Tagen, wo sie nicht bei Dir war, mit gegessen hat.

 

Annika hat sich super weiterentwickelt und war immer ganz stolz auf die selbstgebastelten Bilder von Dir.

 

Das Singen von Euren Liedern, hat sie mit Freude auch zu Hause weitergeführt. Auch wenn ich den Text nicht immer ganz verstanden habe.

 

Jeden Tag erzählte Sie mir, dass sie wieder mit Vico, Hanna, Tim und Emma spazieren war.

 

Sie hat bei Dir Bewegung, Spaß und viel Freude gehabt und sehr viel gelernt.

 

Ich habe meine Tochter sehr gut aufgehoben gewusst und konnte so beruhigt mit der Arbeit wieder beginnen. Sie hat Ihren Schlaf bekommen, gelernt viele neue Dinge zu essen und putzt seit der Zeit bei Dir sogar „gerne“ ihre Zähne.

 

Die Spielvariationen ermöglichten ihr ihre Motorik weiter zu entwickeln und ihr soziales Verhalten gegenüber den anderen Kindern hat auch ihren Schliff bekommen. Super !!!

 

Du warst die beste Vorbereitung auf den „großen“ Kindergarten, wo sie mit viel mehr Kindern Kontakt haben wird. Dank Dir wird die Eingewöhnung vermutlich sehr leicht und stressfrei ablaufen können; auch wenn sie Dich, Emma und die anderen am Anfang noch sehr vermissen wird.

 

Alles im Allen danken wir Dir, dass du Dich so gut und liebevoll um Annika gekümmert hast. Ich bewundere Deine Ruhe und Deine Muße mit den Kleinen so umzugehen, wie du es immer getan hast.

 

Du bist auf jeden Fall weiterzuempfehlen

 

 

Liebe Grüße Tina mit Martin, Erik und natürlich Annika Haschmann!!!!!




 

 

 

Manchmal benötigen wir das Gespräch mit einem zweijährigen Kind, 
um das Leben wieder zu verstehen.

(Quelle unbekannt)